02November2020

Nicht verpassen: Die neue ongoIng ist online

Die Corona-Pandemie hat das gesellschaftliche Leben, das Arbeiten und Miteinander verändert. Und wie reagiert einer der größten Chemieparks Europas mit rund 50.000 Mitarbeitern in über 1.800 Gebäuden auf die Krise? Chempark-Leiter Lars Friedrich gewährt im ongoIng-Interview einen exklusiven Blick hinter die Kulissen.

ongoIng Ausgabe 2/2020 – Jetzt downloaden!

Darüber hinaus erwarten Sie unter anderem diese spannenden Themen:

Was erwartet ein Auftraggeber neben Zuverlässigkeit und Qualität von seinem Dienstleiter? In jedem Fall Kompetenz und Effizienz. Den Einsatz von Technologien, die „State of the Art“ sind. Spezialwissen bei komplexen Problemen. Dazu eine präzise Analyse des geplanten Projekts und selbstverständlich ein passgenaues Angebot. Die neuen TEC in der Zentrale der plantIng in Köln bilden das Rückgrat innerhalb der plantIng-Organisation, um neben den positiven Effekten der starken regionalen Präsenz der PEC auch Synergien einer zentralen Bündelung von Expertenwissen und Kompetenzen zu nutzen.

Maximale Flexibilität und agiles Handeln sind die Erfordernisse unserer Zeit. Das betrifft auch das Recruiting von neuen Mitarbeitern. Wo vor einem Jahr noch Livekontakte unverzichtbar schienen, springen nun digitale Angebote in die entstandenen Lücken. So auch die virtuellen Rekrutierungsmessen – sie punkten mit einem unkomplizierten Angebot, minimalen Aufwand und mit großem Erfolg.

Wasserstoff ist einer der wichtigen Energieträger der Zukunft, er lässt sich umweltfreundlich erzeugen, gut speichern und vielseitig verwenden. Die weltweit größte Anlage zur elektrolytischen Gewinnung von Wasserstoff aus Wasser entsteht gerade bei Shell in Köln-Wesseling.

Sie wollen mehr erfahren? Dann laden Sie sich jetzt die aktuelle Ausgabe der ongoIng kostenlos als PDF herunter.

Übersicht
ongoIng 2020/02

ongoIng 2020/02

Download pdf