02August2017

Das neue plantIng-Team Gelsenkirchen wächst zusammen

Seit dem 1. Januar 2017 gehört die Gelsenkirchener Firma N+S nun zur plantIng. Zum 1. Juli erfolgte nun auch der operative Zusammenschluss.

„Das vergangene halbe Jahr haben wir genutzt, um die Integration detailliert vorzubereiten und damit den Übergang für die 31 neuen Kolleginnen und Kollegen, aber auch für die Kunden von N+S so einfach und reibungslos wie möglich zu gestalten“, erklärt Norman-Hendrik Schulz, der den Gelsenkirchener Standort leitet. Bereits im Vorfeld wurde durch die gemeinsame Bearbeitung kleinerer Projekte das neue Wir-Gefühl gestärkt. Ein gemeinsames Sommerfest hat das auf 62 Mitarbeiter angewachsene Team darüber hinaus näher zusammengebracht. Jetzt aber sind am Standort alle notwendigen Strukturen geschaffen, damit der angestoßene Integrationsprozess Fahrt aufnehmen kann.

Übernahmeprozess transparent gestaltet: „Es passt!“

Eine der Mitarbeiterinnen, die neu zum plantIng-Team hinzugekommen ist, ist Stephanie Gorszka. Schon ihre Ausbildung hat sie bei N+S absolviert, kam dann nach Tätigkeiten in anderen Unternehmen vor elf Jahren zurück. „Wir haben früh mitbekommen, dass plantIng Interesse an einer Übernahme hat. Dies war auch ein naheliegender Schritt, da unser Chef mit 74 Jahren den Ruhestand sicherlich mehr als verdient hat, uns aber eine gesicherte Zukunft ermöglichen wollte. Die wichtigen Schritte im Übernahmeprozess wurden von Beginn an transparent kommuniziert, sodass wir jederzeit gut über den aktuellen Stand der Dinge informiert waren.“ Auch hinsichtlich des dann beginnenden Integrationsprozesses fühlt sich Gorszka wertgeschätzt und gut beraten. „Wir wurden zu fairen Konditionen übernommen und haben Paten zur Seite gestellt bekommen, die uns beim Einstieg in die Strukturen und Arbeitsprozesse von plantIng behilflich sind. Insgesamt besteht ein sehr harmonisches Verhältnis, sodass ich guter Dinge für die Zukunft bin und sagen kann: Es passt.“

Erweitertes Portfolio an Kompetenzen und Kunden

Mit den neuen Kollegen erhält der Gelsenkirchener Standort aber nicht nur personell Zuwachs. Auch das Kompetenz-Portfolio ist nun breiter aufgestellt: „Insbesondere in der Elektrotechnik für die Energiebranche sowie in der MSR-Technik haben wir ausgewiesenes Know-how und spannende Kunden hinzugewonnen“, so Schulz. Und auch die Unternehmen, die bislang von N+S betreut wurden, profitieren vom Zusammenschluss: „Wie sich in ersten Gesprächen gezeigt hat, freuen sich die Kunden darüber, nun ein breiteres Dienstleistungsportfolio aus einer Hand in Anspruch nehmen zu können.“

Zusammengefasst lässt sich also sagen, dass der plantIng-Standort in Gelsenkirchen in seiner neuen Form nun noch leistungsstärker aufgestellt ist und als Team bereits gut zusammenwächst – wenngleich noch immer die ursprüngliche räumliche Trennung besteht. „Diese Situation wird spätestens im Juli 2018 Geschichte sein“, so Schulz. „Denn dann werden wir an einem neuen Standort im Raum Gelsenkirchen gemeinsame Büroräume beziehen. Und spätestens dann werden wir neu durchstarten. Als ein gemeinsames Team.“

Übersicht