01Juni2016

Jetzt die neue ongoIng lesen

Die neue „ongoIng“ ist erschienen. In dieser Ausgabe dreht sich alles um Wandel in der Prozessindustrie.

Der Markt der Prozessindustrie ist bekannt als konservativ und dafür, dass er stets nach Sicherheit strebt – nicht zuletzt durch das Festhalten an Bekanntem und die Orientierung daran –, und doch bewegt sich viel in der Branche: Unternehmensorganisationen werden dramatisch umgebaut, Projektstrukturen werden der zunehmenden Dynamik der Produktzyklen angepasst, die Produkte an sich werden mehr und mehr in den Bereich „hochpreisig“ und „innovativ“ entwickelt.

Für die Chemie heißt das häufig: Optimieren „im Bestand“, und zwar da, wo „Commodities“ hergestellt werden. Neu- und Weiterentwicklung hingegen werden initiiert, wenn es in Richtung Spezial- und Feinchemie geht. Dabei dienen nicht selten die Branchen Life-Science und Pharmazie als richtungsweisend und sind erstrebenswertes Ziel, wenn es um reproduzierbare Ergebnisse und wirtschaftlich interessante Projekte geht.

Warum? Das erfahren Sie der neuen ongoIng.

Jetzt die neue ongoIng lesen

 

Viel Spaß bei der Lektüre!

Übersicht